Poesie des Gärtnerns Teil II

Verein der Freunde und Förderer der Burg Lede e.V. (Bonn)
Projekt: Poesie des Gärtnerns Teil II
Mehr Informationen: www.burglede.de/verein/ [→]

Im Rahmen der Ausstellung „Poesie des Gärtnerns. Der Garten als Metapher und Wirkungsfeld“ der Galerie Parrotta Contemporary Art auf Burg Lede richtete der Verein der Freunde und Förderer der Burg Lede e.V. 2020 ein einwöchiges Ferienprogramm und drei Workshops für drei 4. Klassen der benachbarten Grundschule „Adelheidisschule“ aus. Aufgrund der neu aufkommenden Beschränkungen für Schulklassen im Herbst/Winter 2020/21 kam es zu Verzögerungen bei der Fortsetzung des Projektes. Mehr Informationen zum Ferienprogramm Poesie des Gärtnerns [→]

Unter dem Motto: Poesie des Gärtnerns kamen Kunst- und Naturpädagogik im historischen Garten der Burg Lede wieder zusammen.

Die Klasse 4 c der Adelheidisschule pflanzte ein junges Maronenbäumchen am Rande einer frei zugänglichen Wiese vor dem Burggelände und beschloss, sich darum zu kümmern und das Wachstum zu beobachten. Die Wahl fiel auf den Maronenbaum, da dieser nach Herman Hesse „zartgesinnte und leicht fröstelnde Gast“ heute durch seine trocken- und wärmetoleranten Eigenschaften eine neu Bedeutung in unseren Breiten in Zeiten des Klimawandels erlangt. Ein großer Teil des Baumbestandes des Parks der Burg Lede ist der Trockenheit der vergangenen Jahr zum Opfer gefallen. Es gilt also auch hier klimaresistent aufzuforsten. Die
Notwendigkeit, verloren gegangene Bäume wieder neu zu pflanzen, um der Klimakrise entgegen zu wirken, wurde mit der Klasse besprochen. Bäume binden nicht nur CO2 aus der Atmosphäre und speichern Kohlenstoff in ihren Blättern, Stämmen und Wurzeln, wodurch der im Boden gespeicherte Kohlenstoff schließlich erhöht wird, insbesondere die Kastanie ist ein besonderer Baum, an dem etwa 1.000 Insekten- und Käferarten zu finden sind. Auch Flechten und seltene Moosarten, die teilweise schon als verschollen galten, konnten an ihr nachgewiesen werden. Das kleine Bäumchen wurde mit eigens angefertigten Baumanhängern aus Holz und Filz als Wunschbäumchen geschmückt.